Home Festival Programm Markt Anfahrt Unterkunft

Düstere Riffs, coole Grooves und Refrains, die das Flair von „The Walking Dead“ auferstehen lassen – willkommen im ZOMBIELAND! Im Reich der Untoten regiert nur einer: MEGAHERZ-Sänger Alex „Lex“ Wohnhaas, der als Zombiejäger und Spezialist für melodramatische Songs den Fans ihrer Seele beraubt. Mit Lex im Epizentrum eines metaphysischen Treibens klingen die Songs wie der Inbegriff einer zur Rockmusik gewordenen Totenwache. So sensibel und intelligent wie seine Texte, so magisch und unheimlich sind auch die neuen Songs: MEGAHERZ sind zurück - stärker als je zuvor - und beweisen, dass sie noch immer zu den aufregendsten und führenden Bands der Neuen Deutschen Härte zählen! Bester Beweis dafür ist der Erfolg der letzten beiden Alben „Götterdämmerung“ (2012) und "Zombieland" (2014), die beide in die Top 20 der deutschen Albumcharts eingestiegen sind und mehrere Wochen in den Charts vertreten waren.

Facebook OMNIA

Der böhmischer PaganFolk band "OMNIA" dreht sich um die vielen verschiedenen Kompositionen, Geschichten und musikalischen Fähigkeiten von Jenny und Steve Sic Evans van der Harten. Zusammen mit ihrer Band die verrückter Didgeman Daphyd Crow (slideridoos und Perkussion), und Rob van Barschot (Drums und Perkussion) besteht, touren sie, unterstützt durch ihre Super Live-Crew, durch ganz Europa und darüber hinaus.


OMNIA überbringt eine musikalische Botschaft vom Respekt der Natur gegenüber, der persönlichen Freiheit, der Freiheit der Gedanken und der Möglichkeit des Ausdrucks für alle. Mit den Worten von Steve Sic (dem Papst des Heidentums):“Du erfindest dich jeden Tag neu….diese Welt gehört niemandem…du bist kein Sklave der Konventionen…öffne Deinen Geist, erspüre den nahenden Frühling und Du wirst begreifen, dass du frei bist!“

Homepage Facebook LEAVES´ EYES

Heroines relive


With a top-notch production by Alexander Krull, Leaves’ Eyes have come close to achieving perfection by combining all their best qualities into “Symphonies Of The Night” in 2013. Here, the epic feel of “Vinland Saga”, the direct approach of “Njord” and the unique folk touch of “Meredead” come together on to create this masterpiece. Yet, Leaves’ Eyes has always offered more than just a musical broadening of the horizon. Again, using a diversity of languages Liv Kristine narrates the stories of fascinating women in history and mythology – bringing them to life again.


Homepage Facebook Pic by Tim Tronckoe TANZWUT

Es begab sich zu einer dunklen Zeit der europäischen Geschichte, dass die Pest ganze Landstriche dahinraffte. Um diesem Elend zu entkommen, tanzten die Leute ekstatisch bis sie vor Erschöpfung zusammenbrachen oder starben. Diesen Zustand nannte man seinerzeit „Tanzwut“.

Heutzutage steht dieser Begriff für die vielseitigste und einfallsreichste Gruppe im Mittelalter-Bereich. Keine andere Band schaffte es bisher Moderne und Historie so dermaßen gut zu verknüpfen, wie Frontmann Teufel und seine Mannen.


Mit „Freitag der 13.“ steht am Freitag, dem 13. Februar 2015 ein völlig neues Album ins Haus. Was man aber jetzt schon weiß, es wird mystisch, hart und melodisch, genauso wie man TANZWUT kennt und schätzt.


Homepage Facebook QNTAL

Die Idee, die bei der Gründung von QNTAL Pate stand, war eine Mischung aus mittelalterlicher und elektronischer Musik zu schaffen, und das zu einer Zeit, in der dem Publikum Mittelaltermusik völlig unbekannt war. Die Band ist somit eine der Mitbegründerinnen der bis heute grassierenden Mittelaltereuphorie, hat sich jedoch ständig weiterentwickelt und schließt inzwischen auch Musik und Texte aus späteren Epochen in ihr Repertoire ein. Mit viel Aufwand stemmen sich die Musiker gegen vordergründige musikalische Trends. Ursprünglich als Experimentierfeld von Mitgliedern der Bands DEINE LAKAIEN und ESTAMPIE geplant, entwickelte QNTAL schnell einen unverwechselbaren Sound, über dem die einzigartige Stimme Syrahs schwebt. Als zentraler Gedanke gilt nach wie vor die Freude, sich von alten Texten in allen möglichen Sprachen musikalisch inspirieren zu lassen, immer wieder neue Lösungen zu finden und gleichzeitig abwechslungsreich, anspruchsvoll und eingängig zu klingen.



Homepage Facebook CLAN OF XYMOX

CLAN OF XYMOX pull out all the stops and deliver energy, ideas and creativity as if they were about to release their debut album – and not their 15th studio work. „She is Falling in Love“ shines with lost melodies and vibrant electronics as if Ronny Moorings made a song with DEPECHE MODE, „Kiss and Tell“ shyly kisses the Wave era on the cheek before daring a fatal love affair with classic Goth dreaming.

„Matters of Mind, Body and Soul“ melts contrasts like these into a coherent, harmonious, passionate album that would have become one of the genre's biggest milestones 20 years ago. Yet, thanks to Ronny Moorings ingenious craft, even today this album manages to reach a goal that has long become unreachable for other contestants of this art form: To deliver a timeless, deeply emotional Gothic record.


Homepage Facebook DIORAMA

The term Diorama refers to a three-dimensional model of a landscape, event, space, scene or room, often enclosed in a glass showcase for exhibition purposes. In this definition, the essence behind the band’s artistic pathway is embodied: to build musical showcases for listeners, dancers and thinkers. And melancholics.


Diorama is a music band from Reutlingen/ Germany, brought into being by Torben Wendt in 1996. Diorama’s early works were characterized by an intimate, fragile disposition du to a strong focus on piano and vocal parts. In their further development, influences from gothic/ electro, alternative and rock have been incorporated. With their highly creative, intricate and genre-crossing way of producing music, Diorama have maneuvered  themselves into a stylistic niche that can hardly be narrowed down.

Homepage Facebook EUZEN

EUZEN spielen Indie Pop mit einem klaren nordischen Bezug. Die Band zieht ihre Inspiration aus verschiedensten Genres, wie Klassik, Rock, Elektronische Musik und Folk.  Ihre Musik ist innovativ und experimentell mit einer einzigartigen Fülle an Details, aber immer mit einem klaren Fokus auf schöne Melodien. ‚Metamorph’ lautet der Titel des neuen Albums auf das wir gespannt sein dürfen. Der Vorgänger ‚Sequel’ hat die Messlatte in jedem Fall sehr hoch angelegt.


EUZEN sind eine ausgebildete und hoch qualifizierte Live-Band; ihre Hingabe für innovative Beats, ansprechende Melodien und elektronische Klanglandschaften ist bei jedem Konzert hörbar.


Homepage Facebook IN STRICT CONFIDENCE

Um das Jahr 1991 reift in Dennis Ostermann der Beschluss, Musik nicht langer nur zu konsumieren, sondern selbst kreativ tatig zu werden. Nach ersten musikalischen Gehversuchen und Klangexperimenten, kristallisiert sich schließlich der fur ISC so typische Sound heraus. Erste Tapeveroffentlichungen und Live-Auftritte machen diesen einem kleinen aber treuen Publikum zugänglich. Gleichermaßen Meilenstein, wie begehrtes Sammlerstück aus den frühen Jahren von ISC, ist das 1994 in einem mittelalterlichen Odenwälder Kloster aufgenommene Doppel-Tape „Hell inside / Hell outside“. Erste Plattenfirmen werden auf ISC aufmerksam und unterbreiten Angebote. Nach ausgiebigen Verhandlungen fällt die Entscheidung fur das damalige Kult-Label Zoth Ommog.

Homepage Facebook DOPE STARS INC

 With lyrics inspired by Cyberpunk imagery and subculture Dope Stars Inc. have been mixing industrial beats, acid synths and distorted sounds with a bratty Rock’n’roll sound and attitude since their foundation in may 2003.

With their debut self-produced EP “10.000 Watts Of Artificial Pleasures” the band catched the interest of the international media and released 4 albums and 2 Ep with various record labels: “Neuromance” (2005), “Make A Star” (2006), “Gigahearts” (2006), “Morning Star” (2009), “21st Century Slave (2009) engaging through the years a large community of loyal fans spreading & sharing their music over the internet and global networks. Songs of Dope Stars Inc. also appeared on the soundtrack of the horror movie saga of Saw II, III and IV.

Homepage Facebook TROLLFEST

TrollfesT was funded in Oslo, Norway during the best alcoholic hours one weekend in 2004, after the members had gotten tired of the party music available, and decided to take matters into their own hands.


A website and six songs later, a German record label, at the time named Solistitium, made contact, and said he saw potential in the madness. The goons of TrollfesT thought "what the heck, let's give it a go", said yes to a deal, and started making new material. The result: "Willkommen Folk tell Drekka Fest !!" was released in 2005.


Barking about and laughing at people for coming to late to a party, made the record have some quite unique qualities for the genre that caught peoples attention, so after selling a lot of albums, a deal for a second album was made.

Homepage Facebook HARPYIE

Was 2011 im dunklen Ostwestfalen mit „Blindflug“ seinen Anfang nahm, hat sich zu einem der momentan heißesten Geheimtipps entwickelt!


Willkommen im Licht steht als Metapher für diesen rasanten Werdegang.


Die Sturmvögel von Harpyie sind erwachsen geworden und fegen nun mit einem gehörigen Sturm aus modernem Metal durch die altehrwürdigen Hallen des Mittelalters. Harpyie trotzen mit einer klaren Kampfansage ihren Kritikern.

Bewusst wirbeln sie den Staub aus vergangenen Jahrhunderten auf, um daraus ihren neuen unverwechselbaren und nuancenreichen Sound zu kreieren.

Homepage Facebook LYRIEL

LYRIEL will release their fifth album "Skin And Bones” on September 26th.


It has never been easy to label LYRIEL´s music. Their mix of Celtic rock, gothic metal, folk and alternative influences has a unique touch to it. With “Skin And Bones” LYRIEL stay true to their tradition of reinventing themselves again and again.

The album is varied, melodic and despite new influences and a bit tougher stance, typical LYRIEL.


The fourth album "Leverage" was released in February 2012

and revealed the first steps to more powerful compositions as far without breaking with the LYRIEL-typical sound.

On “Skin And Bones" LYRIEL adapted much from the past but also improved and refined their former works. Now it is time for LYRIEL to conquer the stages of this world!

Homepage Facebook Foto Quelle: www.sinanmuslu.de SCHWARZER ENGEL

Längst haben sich SCHWARZER ENGEL ihr eigenes Imperium erbaut. Aus der Asche verbrannter Erde hat sich der Herr der Krähen einen Thron errichtet und frönt erneut seinen düsteren Fantasien. Mit Werken wie „Gott vs. Satan“, „Schmerz Bleibt Mein“, „Ritt Der Toten“ oder „Herrscher der Nacht“ schaffen es SCHWARZER ENGEL ihren Fans ein dunkles Gewitter zu bescheren und sie vom ersten bis zum letzten Song zu fesseln.

„Imperium I: Im Reich der Götter“ läutet mit einem Paukenschlag den angekündigten Imperium-Zweiteiler ein. Das Album scheint dabei wie ein düsterer Soundtrack zu Hollywood-Blockbustern wie „300“, „Avengers“ oder „Zorn Der Titanen“ zu sein. Genreüberschreitend wird eine einzigartige Mischung metallischer Klänge erschaffen: Symphonic- & Gothic Metal, Industrial und Neue Deutsche Härte verschmelzen zu einem Soundgewand, welches die Band selbst „Modernen Dark Metal“ tauft.

Homepage Facebook SERENITY

SERENITY's professional history has its beginning in 2004 in Tyrol/Austria when a stable lineup was found which consisted of Georg Neuhauser (lead vocals), Thomas Buchberger (lead & rhythm guitars), Simon Holzknecht (bass), Mario Hirzinger (keys, vocals) and Andreas Schipflinger (drums, vocals). This line up brought some subtle musical changes. Besides introducing a new lead voice the songs were now based on a more 'metal' riffing, yet a high demand on melodies, orchestral parts and arrangements for several voices surely remained. 'New' SERENITY's crucial test took place on 2nd of August 2004 when they successfully supported Ronnie James DIO facing an unbelievable raging crowd. This first proof of the band's good work was followed by other strong gigs which finally granted SERENITY the approving respect by the local metal scene.

Homepage Facebook CESAIR

Ever since mankind learned how to speak, stories have been shared and passed down through generations. As such, legends gave birth to epic songs. It is this manner of storytelling that lies at the heart of Cesair's music. As a band, they aim to bring to life the epic tale of the eponymous Cesair, a mythological princess that sailed the oceans 5,000 years ago. They set to music the chapters of her story, captured by the words of many romantic souls, with unique, original compositions, performed on a great variety of instruments. Their music incorporates the musical, spiritual and historical heritage of cultures from all around the Orient and Occident, creating a mixture of eastern sounds and rhythms and traditional as well as modern European folk music. They invite you to join them in a world of timeless adventures and colourful characters, and to take part in a story that may last a lifetime.

Homepage Facebook TYING TIFFANY

Es ist so eine Sache mit den Musen. Oft wirken sie ihren Zauber nur vorübergehend, passen zu einem bestimmten Ereignis, einem Moment, einem schnell verflogenen Zeitgeist. Wer den Test der Zeit bestehen will, muss mehr als gut aussehen oder zur richtigen Zeit am richtigen Ort sein. Muss Trends nicht aufgreifen, sondern begründen, muss führen, wo andere folgen. All das macht TYING TIFFANY seit 2005, schwebt durch ihren ganz eigenen verführerischen Kosmos, bezaubert mit einem ebenso originären wie makellosen Stil, liefert mit ihrer unverkennbaren Musik neue Impulse am laufenden Band. Und taucht mit "Drop" tiefer denn je in ihr schillernd-verruchtes Universum aus technoidem Electro, Wave, Ambient und Indie ab.

Homepage Facebook CADAVERIA

CADAVERIA was formed in 2001 by Cadaveria (vocals) and Marçelo Santos - aka Flegias - (drums), with the intent  to create  a  virtual  space  where  to  freely  express themselves as  musicians  and  extreme  artists.


Immediately Killer Bob (bass), Frank Booth (guitar) and Baron Harkonnen (keyboards) join the combo and in  2002  the  band release  its  debut  album  "The  Shadows'  Madame". CADAVERIA  style,  labelled  Horror Metal by critics, can be well identified with a personal mix of Black, Death and Gothic Metal. The lyrics, scheming,  hermetic  and  introspective, mirror  the  dark  soul  and  the  vexed  personality  of  the singer Cadaveria.

Homepage Facebook DUNKELSCHÖN

Nicht nur in ihrem Bandnamen - sondern auch in ihrer Musik verbinden die sieben Künstler Gegensätze: Balladen der Romantik treffen auf rockige Elementen der Neuzeit.

Traditionelle Instrumente wie Harfe, Drehleier, Nyckelharpa und Flöten vereinigen sich mit E-Gitarren, Cello, Bass und Schlagzeug zu einer virtuosen Klangkulisse.

Darüber tönt die Stimme der Frontfrau Vanessa Istvan: mal ruhig und sanft, dann wieder fordernd, stimmgewaltig, Rockröhre par excellence.


So entsteht diese Spannung, diese Einzigartigkeit, diese Magie, für die Dunkelschön bekannt sind.

Mittlerweile haben Dunkelschön fünf Studioalben veröffentlicht und das Publikum bei vielen Veranstaltungen und namhaften Festivals im In und Ausland mit Ihrer Virtuosität und Spielfreude begeistert.

Homepage Facebook CULTUS FEROX

Cultus Ferox stammt aus dem Lateinischen und bedeutet „Wilde Lebensart“. In diesem Sinne erschaffen Cultus Ferox mittelalterliche Spielmannsmusik auf Instrumenten wie Dudelsack, Schalmeien, Trommeln und verschiedenstem Schlagwerk.


Der mit vorwiegend klangkräftigen Sackpfeifen geprägte, percussionslastige instrumentale Stil der Gruppe, zeichnet sich in einem sehr kraftvollen mitreißenden, aber auch mystisch erdigen Sound ab.


In Andacht an die vagabundalen Spielleute des Mittelalters werden traditionelle Stücke aus nördlichen und südlichen Gefilden, aber vor allem auch Stücke aus eigener Feder, gespielt, die sich in Ihrer Spielart und Weise von anderen zahlreichen Gruppen abhebt und zwischenzeitlich von anderen Spielmannsgruppen übernommen wurden.

Homepage Facebook NACHTGESCHREI

Folk, Rock, Metal und Mittelalter - eine nicht alltägliche Mischung. Oder doch?


Was ist von einer Band zu erwarten, die bald sieben Jahre, über hundert Konzerte, drei Studioalben und tausende von Autobahnkilometern auf dem Buckel hat? Zumindest nichts Alltägliches: Nachtgeschrei sind. Echt. Persönlich. Unbedingt packend. Ohne Wenn und Aber bringen die Sieben unterschiedliche musikalische Genres zusammen und vermischen diese zu ihrer ureigenen Musik - Musik, bei der man Feuer fängt! Gekonnt verbinden sich Drehleier, Flöte und Dudelsack mit E-Gitarren, Bass und Schlagzeug - folkige Klänge finden den Einklang mit harten Tönen und treibenden Rhythmen.

Homepage Facebook DARK DIAMONDS

Dark Diamonds' „Victim of Chains“, ist die zweite Singleauskopplung aus dem Album „Virus“, welches Ende  des

Jahres erscheinen wird. Brachial, mit einer unvergleichlichen Melodieführung, ketten die Diamonds ihre Zuhörer mit

treibenden Synths, fetzigen Drums, kraftvollem Gesang und dem neusten Werk „Victim of Chains“, an den

Lautsprecher. Besonders ist, dass der Song in zwei Versionen als Single erscheinen wird. Neben der Bandversion mit

Bass, Gitarre und Geige, erstrahlt eine Clubversion, die auch den Tanzwütigen den „Virus“ der Band einhauchen wird.

Im dazugehörigen Videoclip halten Dark Diamonds die nächste Überraschung parat. Denn in diesem wird man zum

allerersten Mal die neuen, strahlenden und funkelnden Diamanten um Jens Wagner in Aktion bewundern können.


Homepage Facebook NOYCE

Die Düsseldorfer NOYCE™ haben schon auf Tourneen mit VNV Nation, Diary of Dreams sowie unzähligen Einzelgigs u.a. mit ASP, The Crüxshadows sowie auf diversen Festivals (u.a. WGT, M’era Luna, Blackfield, Dark Munich Festival) überzeugt. In über 18 Jahren Bandgeschichte und CDs wie „The White Room, „Coma“, „Un:Welt“ oder „Past:ique“ ist es gelungen eine treue Fangemeinde aufzubauen. Songs wie „This World“, „Panique“, „Sleepwalker“ oder „Tagwerk“ haben bleibenden Eindruck in den Clubs hinterlassen. Mit der im Januar veröffentlichten Single „Fall[out]“, dem ersten Release seit der CD „Past:ique“, die auf Platz 1 der Deutschen Alternative Charts landete, ist der Sprung auf die Playlists der Clubs und diverse Charts (DAC, GEWC, Native) direkt wieder gelungen. Anfang 2016 wird dann mit „Love Ends“ endlich das neue Album erscheinen. NOYCE™ unterstreichen, wie frischer, innovativer und hochwertiger Electro-Pop mit lyrischen Tiefgang heutzutage klingen kann… wenn nicht sogar sollte.

Homepage Facebook

TM


LAURA CARBONE

Düster und mit Bezügen zu den Ikonen des New Wave und Post Punk präsentiert Laura Carbone ihr Album „Sirens„, das bereits am 27. Januar seinen digitalen Release feierte. Die Sängerin aus Mannheim und Frontfrau der Elektropunk-Formation Deine Jugend schafft mit New Wave, Pop und einer klaren Rock’n’Roll Attitüde eine spannende Mischung auf ihrem Solodebüt, klar festlegen will sie sich dabei aber nicht: Schwankend zwischen getragenen, melancholischen Sounds und vorantreibendem Indierock fühlt man sich in das bedrückende Manchester der 80er Jahre zurückversetzt. Popsounds holen uns dann aber wieder ins Hier und Jetzt zurück.

„It’s just a new phase new phase of the moon”

Mit „Silky Road” eröffnet Laura Carbone ihr Album mit schwermütigen Vocals und zeigt deutlich, dass sie ihre eigenen Wege gehen will.

Homepage Facebook MONICA JEFFRIES

Monica Jeffries ist ein Solo Project der gleichnamigen 


Sängerin & Produzentin Monica Jeffries dass 2013/2014 gegründet wurde.


In kürzester Zeit erspielte sich Monica Jeffries eine wachsende

Fan Gemeinde und Ihre Musik wurde von Kritikern sowie namhaften Musikern der schwarzen elektronischen Szene positiv wahrgenommen. Die von Ihr komponierten & produzierten Dark Synth Pop / Synth Rock Songs hypnotisieren & fesseln. Dies konnte die Künstlerin mit der markanten Stimme bei Live Shows & Support Touren mit Szenegrößen wie The Crüxshadows, Project Pitchfork & Front Line Assembly und auf diversen Festivals unter Beweis stellen. Aktuell arbeitet die Sängerin / Künstlerin an ihrem Full-Length Album, welches an Ihre aktuellen EPs Old Demons und In Circles anknüpfen wird.

Homepage Facebook A PROJECTION

A PROJECTION are a young indie rock/post-punk band from Stockholm, Sweden. With dark textures of effect-driven guitars, lush synthesizers, and heartfelt, introspective lyrics, their music has frequently been compared to that of Interpol, New Order, The Cure, and The Chameleons.


Formed in 2013, the band quickly became an underground sensation, owing much of their success to their powerful and atmospheric live performances. By combining a dense, sinister sound with suggestive video projections, the band quickly established themselves as a highly sought-after live act. Following the release of their eponymous demo EP, the band was contacted by several record companies, eventually signing with the Hamburg-based label Tapete Records. "Tapete Records offered us full creative freedom," the band says. "Every track on the album is exactly the way we want it to be."

Homepage Facebook ME THE TIGER

The electro band ME THE TIGER was born in Falun, Sweden, in the spring of 2012. Since the beginning, the band has, among other things, played with Vince Clarke (Depeche Mode), Kite, Panda Da Panda, released an album and several singles, been awarded a diversity scholarship (by their home municipality) and been nominated as “best band” on Dalecarlia Music Awards. Before Peace & Love festival in 2013, music journalist Fredrik Strage selected the band’s song Pocket Sized Edition Ending as one of the best festival songs.


The lyrics as well as the band’s message is a central part of ME THE TIGER. In the days when individualism thrives, the band want to highlight the solidarity values and contribute to a fairer and warmer society. We live together and we have a shared responsibility to take care of each other – regardless of class, ethnicity or gender.

Homepage Facebook RABBIT AT WAR

In October 2010, FFUmmler joins Rabbit at War . Originally intended as support for Live performances and backing vocals. FF Ummler quickly was interest in the Programming and a short time later, the first tracks were co-produced.

In 2010, the EP Hasenhatz appeared in self-distribution.


Since 2012 Rabbit at War was at Mutant-e Records, where the 2012 LP Trotz Therapy and the 2012 EP "Es Regnet" released.


Beginning of 2013 George "The Rabbit Beast" K. and Christian "Drum Beer" joint the Band as the band as a drummers to the side. 2013 Rabbit at War change to the new Label "Danse Macabre". Rabbit at War in early 2014 releases their fourth album "In meiner Anstalt"

Homepage Facebook TÜSN

Einst war Intensität begehrt.

Amadeus, Raumschiffe, Eisbären - Vordenker  und  Folger, Künstler  und Arbeiter  aus der  Vorstadt waren sich  einig

Und  lebten in geistiger Freiheit auf Lautstärke unendlich - oder zumindest mit dem Gefühl. Nicht lange  danach eroberte der vorauseilende Gehorsam die deutsche Popmusik und es wurde  gesittet im Land. Subversiv ging in die Werbung. Seitdem ist viel oder auch nichts  passiert, z.B.mit dem Social Dings, all diese Hypechens und Häppchens, bis zu dem „Off-Beat-Akustik-Gitarren-aber-wie-im-Club-2000X-Gefühl“ oder das  „Indie-Folk-Chöre-aus-dem-Off -Universum“. Aber irgendwie hat es das nicht hierher geschafft.


Nicht zu TÜSN.  



AND ONE

And One wurde Ende der 1980er Jahre von Steve Naghavi und Chris Ruiz gegründet. Erstmals aufmerksam wurde man auf And One als „Liveact“ in der DFF-Jugendsendung Elf 99. In der trug man den Song Life isn’t easy in Germany vor. Den Durchbruch in der Synthpop-Szene erreichte And One mit ihrer Debütsingle Metalhammer im Jahr 1990. Im Folgejahr wurde And One als „Best New Artist“ ausgezeichnet. Während jahrelang Steve Naghavi, Joke Jay und Rick Schah die Band bildeten, besteht sie heute – nach mehreren Umbesetzungen – wieder aus dieser Besetzung und wird von Nico Wieditz unterstützt, jedoch gilt Steve Naghavi als Sänger, Songwriter und Produzent der Band. Chriz Ruiz war, nachdem er 1992 And One verließ, von 2001 bis 2011 wieder Mitglied der Band.

Homepage Facebook DEINE LAKAIEN

»Suche experimentierfreudigen Sänger«


Hätte es 1984 diese Anzeige nicht gegeben, hätten sich Ernst Horn und Alexander Veljanov vermutlich nicht getroffen. Und hätte das entscheidende Adjektiv für ihre Musik keinen Bestand gehabt, hätten sie sich längst getrennt. DEINE LAKAIEN haben in zweieinhalb Dekaden Bandgeschichte neun Studioalben veröffentlicht und dabei das Kunststück vollbracht, Musik allein um der Musik willen zu machen. DEINE LAKAIEN mögen von der einen oder anderen Szene vereinnahmt worden sein, aber im Kern waren sie immer eins: eigen und furchtlos experimentierfreudig. Am 8. August 2014 erscheint ihr zehntes Album CRYSTAL PALACE.



Homepage Facebook BEYOND THE BLACK

Beyond The Black spielen Female Fronted Metal, der zwischen Epik und Pomp pendelt, zwischen filigranen Gothic-Melodien und kräftigen Gitarrensolos. Die Band scheut sich nicht, melancholische Keyboard-Passagen einzubetten, ist aber auch um keinen Metal-Ohrwurm verlegen, wie der Song „In The Shadows“ zeigt. Dieser meißelt sich dank seines wuchtigen Refrains in die Gehörgänge, während Flöte und Dudelsack für Atmosphäre sorgen. Immer im Fokus: Die Stimme der 19-jährigen Jennifer Haben. Gemeinsam mit Freunden, allesamt studierte Musiker, deren Einflüsse ein breites Spektrum von Evanescence bis Pantera umfassen, gründete sie die Band in Mannheim. Sie selbst spielt seit dem sechsten Lebensjahr Klavier, seit dem siebten Saxophon.



Homepage Facebook MEGAHERZ Homepage Homepage Facebook RAVENSCRY

Ravenscry were born in 2008, near Milan, from the encounter… no wait a second, you can find this shit into the official biography as well.


This is our way to express ourselves, through the music and through the messages that it contains. Ravenscry is a sum of extremely different elements with some common views, it’s a continuous changing world with a solid unvariable base, it’s The Attraction of Opposites.

Homepage Facebook TIBETREA

Tibetréa spielt eine Mischung aus Pagan Folk und Mittelaltermusik, verbunden mit eigenen musikalischen Ideen: Da darf die Trompete auch mal ein jazziges Solo vortragen, der Bass einen rockigen Groove drunterlegen oder der Ska-Beat der Trommeln das Publikum zum Hüpfen bringen. Geschichten über Hobbits, Drachen und Orks, ungestüme Piratengesänge und die wilden Kräfte der Natur sind nur ein Teil der Begebenheiten, von denen die Band berichtet. Wer sich einlässt auf die ungewöhnliche Mischung des Fantasy Folk, hört ein Echo aus längst vergessenen Zeiten.

Homepage Facebook YE BANISHED PRIVATEERS

Inspiriert von Irish Folk, Shanties und traditionellen skandinavischen Balladen, spielen Ye Banished Privateers ihre eigene Interpretation von Piratenmusik des 17. Jahrhunderts: eine Mischung aus Folk und Punk. Ihr zentrales Thema ist das (Piraten-)Leben auf See.

Das Debütalbum Songs and Curses wurde am 19. September 2011 veröffentlicht – pünktlich zum International Talk Like a Pirate Day. Das zweite Album, The Legend of Libertalia, wurde im September 2014 veröffentlicht.[1]

Im September 2013 traten Ye Banished Privateers erstmals auf dem Piraten-Festival „PIRATES – Eine abenteuerliche Zeitreise“ im Brückenkopfpark Jülich auf. Im Sommer 2014 spielte die Band in teilweise wechselnder Besetzung auf verschiedenen Musikfestivals in Deutschland, unter anderem dem Wacken Open Air, dem Mittelalterlich Phantasie Spectaculum und abermals auf dem „PIRATES“-Festival.

Homepage Facebook IMPIUS MUNDI

Im April 2006 haben wir uns in Hoya zu der Mittelalterband IMPIUS MUNDI zusammengeschlossen und uns der rockigen Auslegung der Mittelaltermusik verschrieben. Dabei covern wir nicht das mittelalterliche Liedgut, sondern interpretieren die mediavalen Lebensgefühle und Klänge mit unseren rockigen Stücken auf unsere ganz persönliche Weise. Der Name IMPIUS MUNDI bedeutet (frei) aus dem Lateinischen übersetzt „Gottlose Welt“. Dies darf aber nicht programmatisch verstanden werden


Homepage Facebook IMPRESSUM KONTAKT Homepage Facebook WALDKAUZ

Die ersten Töne erklangen im Jahre 2010, als Gina und Lennart begannen gemeinsam zu leben und zu musizieren. Doch erst als Peter 2012 zurück in die Nähe zog, entwickelte sich aus der Idee die Folkband Waldkauz. Melodien und Harmonien verwandelten sich zu Liedern, die sie im Jahr 2013 erstmals auf die Bühne brachten. Zum Start des Jahres 2014 verbanden sich die Wege von Waldkauz mit Nina und Niklas. (Wie das Schicksal es wollte, mussten sie sich erst in Holland auf dem Castlefest treffen -weit entfernt von der Heimat- um sich kennenzulernen und festzustellen, dass man in gegenseitiger Nähe wohnt.) Seitdem wurde nicht nur der Proberaum voller, sondern auch das Klangbild gewann schließlich an Tiefe dazu.

Zusammen ziehen sie über die Mittelaltermärkte und Festivals in Deutschland und verzaubern ihr Publikum.


Im März 2015 veröffentlichten sie ihr Debütalbum „Komm mit“.

Homepage Facebook MYTHEMIA

„Frei durch die Welten von Ort zu Ort...“

Wie jede gute Geschichte begannt auch diese einst in einer Taverne. In der gesamten Stadt verbreitete sich ein Gerücht: Es waren Barden und Spielleute gesucht, die es leid waren, alleine durch die Lande zu ziehen. Es dauerte auch nicht lange und es hatten sich die ersten waaemutigen Gestalten in der Taverne zusammengefunden.

Towky von Löwingen, VanThomas der Barde und der Kobold trafen dort auf Shilan Anderson vom Walde und gemeinsam beschlossen sie, sich einer neuen Aufgabe zu stellen: Dem Sammeln und Erzählen von Geschichten und Legenden.

Schon bald begegneten sie auch dem Captain, einem alten Bekannten von Shilan, und waren sich schnell einig, dass er eine große Bereicherung für die Gruppe darstellen würde.

Als Weltenwanderer sind sie nun zusammen unterwegs - ihre Songs berichten von Reisen durch Mythen und Legenden.